VSG Mundingen

 

Unterstützung für Geflüchtete



Auch uns haben die Umstände in der Ukraine nicht unberührt gelassen. So entschieden wir in einer außergewöhnlichen Vorstandssitzung Anfang März, zu helfen. 


Zunächst wollten wir nur unserem Ukrainisch-stämmigen Vereinsmitglied helfen, doch die Initiative entwickelte sich schnell zu etwas Großem. 


Dank der tollen Unterstützung unserer Vereinsmitglieder konnten wir 15 Personen helfen. Die Hilfe beinhaltet Wohnraum, Unterstützung und Perspektive. 



Wir bedanken uns sehr bei unseren Mitgliedern und allen engagierten Menschen! So konnten wir etwas Großartiges erreichen!

Auch die Badische Zeitung hat darüber berichtet:
Artikel 



  • Nach dem Entschluss zu Helfen, gingen Anfragen an unsere Mitglieder raus bzgl. benötigten Sachspenden (Wohnungseinrichtung, Kindersitze, etc.)
  • Uns wurden 2 Neunsitzer zur Verfügung gestellt um an die Polnisch-Ukrainische Grenze zu fahren
  • Die Kommunikation zu unseren Mitgliedern lief über einen Massenger - so erhielten alle Interessierten Informationen zu dem aktuellen Stand und wir konnten weitere Sachspenden/Unterstützung anfragen
  • Die Planung der Reise beinhaltete die Route, evtl. Gebühren, Übernachtungsmöglichkeiten: Die einzelnen Themen wurden zügig bearbeitet und so stand der Plan zur Reise bereits am 9. März 22 fest. 
  • In der Zwischenzeit wurde das Vereinsheim gerichtet, es wurden dort 5 Schlafplätze  eingerichtet. Zudem bekamen wir Sofas, Fernseher, Waschmaschine, Schränke, etc. 
  • Um den Hinweg zu nutzen, wurden am Tag vor der Abreise Hilfspakte bei der Stadtmission Freiburg abgeholt.
  • Freitag, den 11.3.22: Start der Truppe in Mundingen am Vereinsheim mit 3 Autos und 7 Fahrern.  Die erste Etappe führt nach Zabrze (1100 km), dort wird die Nacht in der Turnhalle einer Schule verbracht. Am Samstag morgen macht sich die Gruppe auf an die ukrainische Grenze (300-400 km). Die Nacht von Samstag auf Sonntag verbringen die Fahrer wieder in Zabreze, bevor sie sich dann am Sonntag auf den Heimweg machen.
  • Auf ihrer Fahrt sehen sie viele Transporter, Autos mit Anhänger sowie Busse voll gepackt mit Hilfsgütern - eine unglaubliche Hilfsaktion mit Beteiligung vieler Länder
  • Zwischenzeitlich wurde eine Familie in Berlin gemeldet, die gerne die Unterstützung in Anspruch nehmen würde. Ein Auto fuhr also nach Berlin um die Familie abzuholen und ins Vereinsheim zu bringen. 
  • Während der Heimfahrt wurden fast alle Unterkünfte vermittelt. 
  • Um einen möglichst guten Start zu organisieren, wurden Betreuerteams gebildet, die sich um die Familien kümmern. 
  • Anträge, Gesundheitsmanagement, Schulbildung, finanzielle Unterstützung, all das wurde abgedeckt.
  • Im täglichen Kontakt werden die Gäste integriert, die Kids durften heute schon die Grundschule besuchen, ein Junge hat bereits ein Schnuppertraining im Fußball absolviert und zwei Mädchen sind bei uns im Volleyball.
  • Es geht weiter - falls ihr auch Lust habt uns zu unterstützen, meldet euch über das Kontaktformular.


  • Vereinsheim "Wohnung"
  • Vereinsheim "Wohnung"
  • Vereinsheim "Wohnung"
  • Vereinsheim "Wohnung"
  • Vereinsheim "Wohnung"
  • Vereinsheim "Wohnung"
  • Vereinsheim "Wohnung"
  • Hilfsgüter laden
  • Hilfsgüter laden
  • Hilfsgüter laden
  • Abfahrt Freitag Richtung Polen
  • Erster Fahrerwechsel
  • Erste Pause
  • Unterkunft Schulturnhalle Zabrze
  • Fahrt Richtung ukrainische Grenze


E-Mail
Karte
Instagram